Kitesurfen an Ostern? Fünf Gründe für Djerba

Top Windbedingungen, immerzu Sonne und einfach nur endlos Kitesurfen! So stellen sich viel Wassersportverrückte ihre optimalen Osterfeiertage vor. Doch wohin: Portugal, Fuerteventura, Italien...hm Tunesien? Wir haben für Euch fünf Gründe, warum die wunderschöne Flachwasserlagune von Djerba der perfekte Spot für dich ist.

1. Genieße optimale Kitebedingungen

Die Windsaison in Djerba-Zarzis geht von April bis Oktober mit circa 15-25 Knoten im Durchschnitt. Es existieren gleich mehrere riesige Flachwasserlagunen, die förmlich danach schreien, geshreddet zu werden. Einen kleinen Wellenspot für die Directional-Fans gibt es, genauso wie angenehm warme Wassertemperaturen, die einen Neoprenanzug im Großteil des Jahres überflüssig machen. Zudem gibt es an den Kitespots weder Seeigel noch Haie, was einige aufatmen lassen wird. Egal ob Anfänger oder fortgeschrittener Fahrer – in der schier endlosen Flachwasser Lagune kommt jeder auf seine Kosten. Perfekte Kitebedingugen – was will man mehr!

2. Flamingo, Kamel und Pferd: Djerbas Naturparadies

Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang am Meer: Touristen auf Djerba werden in jedem Fall mit einem spektakulären Naturschauspiel belohnt. Besonders an der Lagune zwischen Granatapfel- und Olivenbäumen lohnt es sich zu diesem Anlass eine Kamera mit dabei zu haben. Pferde, Kamele und zahlreiche Flamingos stehen für einen Schnappschuss bereit. 

3. Perfekte Kombination: Kiten und abschalten

Wie es so ist, bringt das Inselleben so einige Annehmlichkeiten mit sich. Die Insulaner sind entspannt und insgesamt ticken die Uhren hier etwas langsamer. Der perfekte Ort, um mal richtig abzuschalten und dem Alltagsstress zu entfliehen. Entspanne am weißen Strand und lausche dem kristallklaren Meer. Zu langweilig? Dann schlender gemütlich durch Houmt Souk – eine orientalische Stadt im Südosten der Insel mit einer langen Handelstradition und üppigem Bazar. Einzigartiges Handwerk gibt es hier zu entdecken, wie dieses von Mohamed Khacha in seinem Atelier de Nattes.

4. Entdecke Kunst, Religion und Kultur der Insel

Djerba ist in zweierlei Hinsicht ein Kulturparadies. So leben hier seit Jahrhunderten Moslems, Juden und Christen friedlich nebeneinander. Die jüdische Gemeinde sowie die Al-Ghriba-Synagoge sind von der Insel nicht wegzudenken.  Hinzu kommen  spannende Kunst- und Musikprojekte wie das Street-Art-Viertel Djerbahood. Ein charmantes Viertel, das zur Insel Djerba in Tunesien gehört und 2014 erneuert wurde. 150 verschiedene Straßenkünstler aus der ganzen Welt wurden eingeladen, 250 Wandbilder im ganzen Viertel zu gestalten.

5. Kulinarische Reise für den Gaumen

Stolz behaupten die Tunesier, die besten Datteln der Welt kämen aus dem Süden des Landes. Und ja, sie sind tatsächlich überwältigend gut. Aber auch Fischliebhaber und Couscousfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Oder wie wäre es mit einem “Brik” – eine dünne Teigtasche, der mit Kartoffeln, Ei, Thunfisch und Harissa gefüllt ist. Lecker! 

FOLGE UNS

info@oasiskite.com

Share this:

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner
×

Powered by WhatsApp Chat

× Wie kann ich dir helfen?